Country Messe Berlin 2013

Plakat der CMM 2013Alle Jahre wieder…. trifft sich Ende Januar in Berlin die Country-Musik-Szene zu einer ihrer größten Messen.

Dieses Jahr war aber erst mal alles neu, denn die Veranstalter sind von der bekannten Location am Ostbahnhof in die Stadtmitte gezogen. Unweit des berühmten KDW befindet sich der Veranstaltungskomplex “Urania”. Das hieß natürlich zu allererst, sich umschauen und zurechtfinden. Das erste was auffiel, waren die vielen Treppen in diesem dreistöckigen Gebäude. Vier Bühnen verteilten sich im Haus. So war auf jeden Fall Bewegung garantiert und es gab eine Menge Platz für Künstler und Aussteller, um sich bzw. ihre Waren zu präsentieren.

Jetzt aber zum wichtigesten auf der Country-Musik-Messe – der MUSIK!

Live Music bei der CMM 2013

Live Music bei der CMM 2013

Gleich am Freitag ging es mit mehreren interessanten Auftritten los, egal ob etwas lauter auf der großen Bühne, oder ruhig in einem kleinen Saal. Dabei achteten die Veranstalter auch darauf, verschiedene Stile des Country zu präsentieren.

Zu fünft war es auch möglich, sich auf die einzelnen Räumlichkeiten zu verteilen, und so viele Künstler, die parallel aufgetreten sind, anzuschauen. Dabei hat sich dann auch gezeigt, dass es durchaus auch einen Unterschied machen kann, ob man mit einer Band auf der großen Bühne steht, oder nur allein mit seiner Gitare vor einem kleineren Publikum spielt.

Alles in allem war es ein interessantes Wochenende, an dem viele Kontakte geknüpft bzw. erneuert werden konnten. Dazu gab es auch die ein oder andere CD, entweder direkt von den Künstlern, um noch ein wenig mehr zu hören, als in den meist dreißig Minuten auf der Bühne möglich war oder als Preis bei einem Gewinnspiel, bei dem man sich im ganzen Haus an einzelnen Ständen Stempel abholen konnte und am Ende dann ein CD-Geschenk erhalten hat. Und da wir gleich am Freitag fleißig Stempel gesammelt haben, war der CD-Stapel auch ganz ansehnlich.

Auch das ein oder andere Gespräch, das über die Musik hinausging, haben wir in den drei Tagen geführt. Sogar der Kleinste hatte mit seinen zwei Jahren viel Spaß und war begeistert. Sicher wird das nicht unser letzter Ausflug nach Berlin gewesen sein.

Susanne & Andre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*